Kind und Verkehr

Sagen Sie nicht nur wie es geht - zeigen Sie es! Kinder sind keine Erwachsenen. Das ist natürlich eine Binsenweisheit, aber eine mit weitreichenden Folgen. Kinder lernen nämlich nicht so wie die Großen. Deshalb genügt es auch nicht, wenn Sie Ihrem Kind Anweisungen erteilen, wie es sich zu verhalten hat und wie nicht. Sagen Sie nicht allein wie es geht, sondern zeigen Sie es.

 

Denn Kinder lernen vor allem am Vorbild. Machen Sie sich deshalb selbst zum Vorbild, und das konsequent und auch schon dann, wenn Sie mit dem Kinderwagen unterwegs sind. Kleine Kinder verinnerlichen das Verhalten ihrer Bezugspersonen womöglich früher, als wir annehmen. Schon Babys können unbewusst auf Ihr Verhalten reagieren.

Stellen Sie sich selber Regeln auf - und halten sich daran:

  • Gehen Sie auf dem Gehweg stets möglichst weit entfernt von der Fahrbahn.
  • Bleiben Sie vor dem Überqueren der Fahrbahn immer an der Bordsteinkante (oder Sichtlinie) stehen.
  • Schauen Sie nach links, nach rechts und wieder kurz nach links. Erst dann betreten Sie die Fahrbahn.
  • Überqueren Sie eine Straße oder Kreuzung nur bei Grün.
  • Überqueren Sie Straßen möglichst nur an gesicherten Stellen: an Ampeln oder Zebrastreifen. Sollte es die nicht geben: gehen Sie bis zur nächsten Kreuzung. Hier fahren Autofahrer aufmerksamer und mit geringerer Geschwindigkeit.
  • Überqueren Sie die Straße nie an ungesicherten Stellen, wenn Sie es eilig haben.
  • Bleiben Sie an der roten Ampel stehen, auch wenn kein Fahrzeug sich nähert. 

Sich vorbildlich verhalten - das klingt einfacher, als es im hektischen Alltag oft ist. Um so wichtiger ist es, dass Sie sich um jeden Preis an die Regeln halten. Es ist eine lebenswichtige Verantwortung, die Sie für Ihr Kind im Verkehr übernehmen - vom ersten Tag an.

Für Kinder haben entgegenkommende Autos Gesichter - die Gefahr wird nicht erkannt 

Verkehrsmalbuch für Vorschüler u. Erstklässler

Mit diesem Arbeitsbuch wird im Kreis Segeberg bereits seit 2 Jahren gearbeitet und ist sehr geschätzt bei den Kindergärten und Grundschulen sowie bei den KVW-SE Moderatoren für das Programm "Kind und Verkehr". Dieses Verkehrsmalbuch ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen der Kreisverkehrswacht Segeberg und dem K & L Verlag. Es wurde über Sponsoren aus dem Kreis Segeberg finanziert. 

Acht Tipps für Eltern 

  1. Seien Sie immer Vorbild, den eigenen wie auch anderen Kindern gegenüber.
  2. Lassen Sie Ihr Kind nicht zu früh im Straßenverkehr allein, wie sicher es auch schon zu sein scheint.
  3. Verhalten Sie sich als Autofahrer, aber auch mit dem Rad oder als Fußgänger immer aufmerksam und defensiv, und achten Sie besonders auf Kinder.
  4. Lassen Sie Ihr Kind nur in einem festgelegten, gesicherten Bereich spielen. Üben Sie mit ihrem Kind von klein auf richtiges Verhalten im Straßenverkehr.
  5. Achten Sie darauf, immer in kleinen Schritten zu üben und Ihr Kind nicht zu überfordern.
  6. Zögern Sie das Radfahren so lange wie möglich hinaus.
  7. Wenn Sie ihr Kind Rad fahren lassen, dann vorerst nicht in der Nähe des motorisierten Verkehrs.
  8. Sichern Sie Ihr Kind im Auto immer mit dem passenden Rückhaltesystem. Immer noch sind 50% der mitfahrenden Kinder bis zum 15. Lebensjahr, die bei Unfällen zu Tode kommen, nicht oder nicht ordnungsgemäß angeschnallt gewesen. 

Möchten Sie mehr über dieses Thema wissen? - es kostet Sie nur einen Mausklick! Klicken Sie auf folgende Adresse: www.deutsche-verkehrswacht.de

Kreisverkehrswacht Segeberg e.V.

- Gemeinnütziger Verein -

Waldstraße 17

23812 Wahlstedt
Bankverbindung:
Sparkasse Südholstein

  1. IBAN: DE69 2305 1030 0000 0933 27

 

Tel: +49 (04554) 99 11 48

Fax: +49 (04554) 99 11 49

Mail: vorstand@kvw-se.de

Vertreten durch:

Jörg R. Friedhoff-Schüller


Vorstand

Moderatoren